Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SharePoint

Universitätslehrgang Spezielle Zusatzausbildung in der Intensivpflege

Start August 2020
© KAGes

Zielgruppe und Voraussetzungen
Der Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Intensivpflege wendet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die eine Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie laut GuK-SV, BGBl II 452/2005 idgF absolviert haben. Die Zulassungsvoraussetzungen sind im Studienplan festgehalten.

Anhand der eingereichten Anmeldeunterlagen wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzung überprüft.

Ziel
Der Universitätslehrgang soll den Absolventinnen und Absolventen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen für den Spezialbereich Intensiv vermitteln, ethische Grundsätze bewusst machen, Methoden zur Kommunikation und Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit aufzeigen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienteninnen und Patienten, Angehörigen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten in die Methoden der Pflegeforschung einführen und die Analyse und Interpretation von Forschungsergebnissen kennenlernen, rechtskundliche und organisatorische Bereiche näher bringen, helfen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

Ausbildungsort
Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., PE-Services / Pflege-Bildung, 8010 Graz, Stiftingtalstraße 5, 3. Stock

Abschluss
Der Universitätslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn alle Prüfungen, Praktika und die Abschlussarbeit positiv abgeschlossen sind. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu berechtigt nach der Berufsbezeichnung die Zusatzbezeichnung

„Intensivpflege“

anzuführen. Darüber hinaus erhalten die Absolventin und der Absolvent ein Diplom, das zur Ausübung der Spezialaufgabe berechtigt.

Allgemeine Information
Der Universitätslehrgang wird gemäß Universitätsgesetz (UG) i.d.g.F. und gemäß Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) i.d.g.F. sowie gemäß Gesundheits- und Krankenpflege-Spezialaufgaben-Verordnung (GuK-SV) i.d.g.F. durchgeführt.

Anmeldung
Die Bewerbung ist mit dem Anmeldeformular und den darin geforderten Unterlagen bis zum angegebenen Anmeldetermin an das Ausbildungsmanagement einzureichen:

© Foto Fechter
Ausbildungsmanagement

Kornelia Kouidri
Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
PE-Services / Pflege-Bildung
Stiftingtalstraße 4 – 6
8010 Graz
T: 0316/340-5790
F: 0316/340-5791
E: kornelia.kouidri@kages.at
www.sonderausbildung.at


Über die Aufnahme der/des Bewerberin/Bewerbers entscheidet das Rektorat der Medizinischen Universität Graz im Einvernehmen mit der Lehrgangsleitung.

Kontakt:

© Kanizaj
Pflegewissenschaftliche und organisatorische Leitung:

Mag. Andrea Maierhofer, BSc MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
T:+43(0)316/340-5788
F:+43(0)316/340-5791
E: andrea.maierhofer@kages.at
www.sonderausbildung.at
© Kanizaj
​Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

Peter Roschitz, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
T:+43(0)316/340-5787
F:+43(0)316/340-5791
E: peter.roschitz@kages.at
www.sonderausbildung.at
© Kanizaj
Vertretung der Pflegewissenschaftlichen und organisatorischen Leitung:

Edith Vollmann, MSc
KAGes Services / PE-Services

Stmk. Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.
Stiftingtalstraße 4-6
8010 Graz
T:+43(0)316/340-5786
F:+43(0)316/340-5791
E: edith.vollmann@kages.at
www.sonderausbildung.at

 

Diese Seite

Redaktion:
Kontakt:
Thomas Webermiex
Letzte Änderung: Systemkonto 03.05.2019 13:27

Übersicht:

» Studienplan
» Anmeldeformular
» Broschüre
» Immunitätsnachweis

Lehrgansdauer:
31.08.2020 bis 05.02.2021

ECTS: 40

Termine:

Anmeldeschluss:
03.02.2020

Kooperationspartner
Medizinische Universität Graz