Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SharePoint

Praktische Ausbildung zur Klinischen Psychologin / zum Klinischen Psychologen


Bewerbung

Gemäß der Ausbildungsordnung Klinische Psychologie ist die Bewerbung an das KAGes-Management/Personalmanagement (Stiftingtalstraße 4-6, 8010 Graz) zu richten.
Folgende Bewerbungsunterlagen müssen angeschlossen sein:

  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Maturazeugnis
  • Promotionsbestätigung bzw. Sponsionsurkunde

Bei Zutreffen: Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder

Für alle diese Unterlagen genügt eine einfache Kopie, eine Beglaubigung ist nicht erforderlich.

Einstellung
Die Einstellung, welche gemeinsam bzw. in Abstimmung mit dem Ausbildungskoordinator (Vertreterin/Vertreter der Klinischen Psychologie im PSY-Fachbeirat) zu erfolgen hat, wird nach der Reihenfolge des Bewerbungsdatums für die praktische Fachausbildung in der KAGES erfolgen. Sollten diese Daten bei Bewerbern gleich sein, zählt das Sponsionsdatum in weiterer Folge.
Voraussetzung für die Einstellung ist eine Zulassung zu einer staatlich anerkannten Ausbildung (nach BMG gemäß Psychologengesetz 2013) zum/zur Klinischen Psychologen/Klinischen Psychologin. Diese ist bei Einstellung nachweislich zu erbringen. Seitens der KAGES besteht aktuell eine Kooperation mit dem Universitätskurs „Uni for Life Graz“ an der Karl-Franzens-Universität.

Ausbildungsdauer
Grundsätzlich 2,5 Jahre bei einer Beschäftigung von 50%. Die Ausbildung erfolgt im Rotations-prinzip und besteht aus drei verpflichtenden Grundlagenmodulen und zwei Schwerpunktmodulen zu je 6 Monaten:
Die Module sind in sich abgeschlossen, der Urlaub ist aliquot während der Dauer der einzelnen Module in Rücksprache mit den Dienstplanführern/Ausbildungsverantwortlichen zu planen.
Auf eine Ausgewogenheit zwischen dem LKH-Univ.-Klinikum Graz und dem LKH Graz II – Standort Süd (ehemalige LSF) ist zu achten. Zumindest ein Modul ist in einem Spital außerhalb von Graz zu absolvieren.
Eine genaue Aufstellung der in Frage kommenden Abteilungen/Spitäler mit Aufforderung zur Bekanntgabe der Interessensschwerpunkte bekommen die Bewerber/innen bei Einstellung.

Ausbildungskoordination der gesamten KAGes
Fachvertreter für Klinische Psychologie und Psychotherapie des PSY-Fachbeirates,
Ansprechperson der Klinischen Psychologinnen/Psychologen in Ausbildung:

Die Bewerbungsunterlagen sowie eine Abschrift der Einstellungsverfügung gehen an die Ausbildungsbeauftragte und an die Ausbildungskoordinatorin zur Kenntnis.

Weiters ist an einer verpflichtenden Evaluation der Ausbildungsmodule teilzunehmen, wobei alle Ausbildungskandidaten/innen einen Evaluationsbogen pro Modul zugesandt bekommen, der auch elektronisch oder in Papierform an guenter.herzog@kages.at zu retournieren ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seite

Redaktion:
Kontakt:
Thomas Webermiex
Letzte Änderung: Systemkonto 03.05.2019 12:19